Inspektion im Landschaftsgarten

Datum Termin:

Ein Krokus-Blütenmeer empfing uns an einem der letzten Februartage, als wir- ein Mitarbeiter des Rathauses, die Chefin der pflegenden Firma und die Chefin unseres Fördervereins- den Park in Augenschein nahmen unter der Prämisse, welche Arbeiten in diesem Jahr im Landschaftsgarten anstehen.

Viele Bäume sind vertrocknet und müssten ersetzt werden – ein Unterfangen, was mehrere Jahre in Anspruch nehmen wird. Die Wegbereiche wurden schon von Gehölz befreit, welches den Besuchern auf die Köpfe fallen könnte. Jedoch befinden sich noch unschöne Äste in Sichtweite der Wege, welche der Förderverein schnellstmöglich entfernen möchte.

Der zugezogene Biber hat sich eine Bleibe am Nordufer geschaffen und wir alle hoffen, dass er, der Bleiberecht genießt, unseren historischen Baumbestand nicht als gar zu vernichtungswürdig einstuft.

Ein Dilemma – beide bedürfen des Schutzes, aber man vermag den einen nicht vor dem anderen zu beschützen.

Im Focus der Parkbegehung stand der Wegebau. Einige Bereiche werden befestigt und mehrere Barrieren besonders im Hinblick auf Rollstuhlfahrer beseitigt.

Im Interesse der Besucher stehen vor allem Sanierungsarbeiten am zerstörten Apoll und am historischen Brunnen im Englischen Dreieck.

Beide Vorhaben wurden von Herrn Russ auf den Weg gebracht, was mich und sicher viele Macherner sehr freut.

An dieser Stelle möchte ich allen Spendern auf das Herzlichste danken. Mit Ihrer Hilfe stehen dem Verein ca. 1000 Euro zur Verfügung, die an die Gemeinde für die sich auf mehrere tausend Euro belaufende Reparatur des Apollo weitergereicht werden.

J. Hanspach

  • Krokusteppich am Macherner Schloss
    Krokusteppich am Macherner Schloss